Xojo, früher bekannt als Realbasic, hat mit der 2019r2-Version tiefgreifende und grundlegende Änderungen am Framework getätigt. Einerseits, um die Sprache lesbarer, verständlicher und einfacher zu gestalten und andererseits, um das Framework zukunftstauglich zu machen. Xojo hat darum die API 2.0 in die 2019r2-Version eingebaut.

API 2.0 soll das Codieren in erster Linie schneller und einfacher gestalten, indem die bestehenden APIs durch einheitliche und intuitive APIs ersetzt werden. Das Xojo-Framework wird verwendet, um Anwendungen zu erstellen. Diese bestehen aus Modulen und Klassen, die Dinge wie Datenzugriff, Fenster und Ähnliches bereitstellen. Wenn Entwickler MsgBox und FolderItem verwenden, nutzen sie die aus dem Xojo-Framework bestehenden APIs.

Ereignisse

Wenn ein Code geschrieben wird, um auf Ereignisse zu reagieren, muss man stets wissen, wann das Ereignis eintreten wird. Um für ein ordentliches Funktionieren zu sorgen, muss ein Entwickler wissen, ob ein Ereignis nach, während oder vor der Code-Ausführung eintreten wird. Um das deutlicher zu machen, beinhalten die Titel der Ereignisse eine Zeitform. Das Open-Ereignis heißt beispielsweise nur Opening.

Das Entfernen und Hinzufügen von Zeilen

Das Hinzufügen von Zeilen zu einer ListBox, einer ComboBox, einem PopupMenü und anderen wird jetzt mit der AddRow-Methode durchgeführt. Das Entfernen wiederum wird mit einer RemoveRow getätigt. Wenn man aber alle Zeilen entfernen will, nutzt man die Methode RemoveAllRows, die auch wie die anderen passend benannt wurde.

Die URLConnection-Klasse, die ein Teil der API 2.0 ist und in Xojo 2019r1 integriert wurde, unterstützt HTTP 1.1 und höher und ersetzt die HTTPSocket-Klasse.

Der Umstieg

Wenn ein Entwickler sich entscheidet, ein Teil des Projekts zu übernehmen und die neuen Ereignisse zu nutzen, gibt es danach kein Zurück mehr. Wenn ein Projekt auf der 2019r2-Version läuft, gibt es auch keinen guten Grund, auf eine frühere Version zurückzusteigen. Es gibt in dieser Hinsicht auch keine Eile, denn die ersetzten Teile werden mit Sicherheit noch viele Jahre funktionieren.